Neuigkeiten

Neue Versuche im Mais

06/06/2021

Wie in jedem Jahr, führen wir auch 2021 diverse Versuche mit Biostimulatoren und Suspensionen durch, um unsere Produkte zu verbessern und Ihnen eine maßgeschneiderte Beratung ermöglichen zu können. So werden die Versuche sowohl auf Feldern als auch in Forschungsinstituten durchgeführt, um neben der wissenschaftlich beweisbaren Wirksamkeit sowie die dafür notwendigen Aufwandmengen, auch die praktische Anwendung auf dem Feld zu untersuchen.

Da unsere Produkte inzwischen von Kunden auf der ganzen Welt nachgefragt werden, laufen aktuell und natürlich auch in den vergangenen Jahren, nicht nur Versuche mit diversen Kulturen in Deutschland, sondern bspw. auch in der Ukraine, Russland und sogar Südamerika. Dies ist nötig, da die klimatischen und bodenbedingten Gegebenheiten selbstverständlich auch einen Einfluss auf die Wirkweisen und Anwendungsempfehlungen unserer Suspensionen und Biostimulatoren haben.

Auf dem Foto können Sie einen frisch angelegten Maisversuch erkennen. Mit Hinblick auf den weiter voranschreitenden Klimawandel forschen wir aktuell nach praxisrelevanten Lösungsansätzen. So wird dieser Versuch auf zwei Standorten, in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt durchgeführt, die auch in diesem Jahr trockenstressgefährdet sein könnten. Um statistisch präzise Aussagen zu ermöglichen, umfassen diese Standorte jeweils 64 Einzelparzellen. In Zusammenarbeit mit der Georg-August-Universität Göttingen bieten wir hierbei einem Masterstudenten die Möglichkeit, seine Abschlussarbeit über einen, aktuell in der Entwicklung stehenden, Biostimulator zu schreiben. In Klimakammer-Versuchen konnte der Biostimulator bereits eine signifikante Minderung des Trockenstresses der Maispflanzen bewirken und somit die Erträge absichern. Mit den aktuellen Versuchen wollen wir untersuchen, ob dieser Effekt auch gleichermaßen im Feld zu beobachten ist.

Wir werden kontinuierlich weiterforschen, um die Herausforderungen des Klimawandels zu stemmen und eine Sicherung Ihrer Ernte zu ermöglichen!